Die Besten

Matratzen

Im Test 2018

Home > Woran erkennen Sie eine gute Matratze?

Woran erkennen Sie eine gute Matratze?

In unserem Matratzen Test zeigen wir Ihnen die viele hervorragende Matratzen. Besonders empfehlen können wir Ihnen natürlich unsere Testsieger aus den einzelnen Kategorien, z. B. die Emma Matratze aus Memory-Viskoschaum. Sollten Sie unter den von uns vorgestellten Matratzen hingegen aus irgendwelchen Gründen nicht fündig werden oder z. B. im lokalen Handel vor einer Matratze stehen, die Sie gerne erwerben würden, ist eine zentrale Frage zu klären: Woran erkennen Sie gute bzw. hochwertige Matratzen?

Natürlich ist dies auf den ersten Blick immer schwierig und ohne ausgiebigen Test nur schwer zu beurteilen. Aber es gibt einige Erkennungsmerkmale, anhand derer Sie zumindest grob die Qualität einer Matratze beurteilen können. Somit können Sie herausfinden, ob es sich um eine hochwertige, also gute Matratze handelt oder ob Sie besser gleich die Finger davon lassen. Allerdings gibt es letztendlich keine Garantie, dass Sie auf einer guten Matratze auch am Ende wirklich gut schlafen. Die Chance ist aber bedeutend höher, zumal hochwertige Matratzen nicht nur gut für Ihren Schlaf, sondern auch für Ihren Rücken sind. Daher geben wir Ihnen nachfolgend einige Kriterien und Kennzahlen an die Hand, anhand derer Sie mit wenigen Blicken gute von schlechten Matratzen unterscheiden können.

Das Raumgewicht

Das Raumgewicht, das mit RG abgekürzt wird, ist eines der wesentlichen und wichtigen Qualitätsmerkmale von Matratzen. Dieses gilt allgemein als Kennzahl für die Haltbarkeit einer Matratze. Denn sie gibt an, wie viele Kilogramm Rohmasse in einem Kubikmeter Schaumstoff aufgeschäumt wurden.

Generell lässt sich als Laie mit dieser Information noch nicht allzu viel anfangen. Daher sollten Sie sich folgende Regel merken: Je höher das Raumgewicht, desto schwerer der Schaumstoff. Das bedeutet, dass auch die Elastizität sowie die Langlebigkeit der Matratze höher ausfallen. Denn je höher das Raumgewicht ist, desto weniger schnell liegen Sie die Matratze durch. Wollen Sie nicht alle zwei bis drei Jahre eine neue Matratze kaufen, weil ihre alte durchgelegen ist, dann sollten Sie also unbedingt das Raumgewicht genauer betrachten. Allerdings variiert dieses auch je nach Matratzenart. Generell hat eine gute Matratze mindestens ein Raumgewicht von 40. Alles, was darunter liegt, sollten Sie getrost links liegen lassen, statt sich selbst darauf zu betten.

Die Stauchhärte

Das Qualitätsmerkmal der Stauchhärte kommt vor allem bei Taschenfederkernmatratzen sowie Tonnentaschenfederkernmatratzen zur Geltung. Die Stauchhärte ist ein Maß, das die Härte einer Matratze angibt. Allerdings ist sie nicht mit dem Härtegrad zu verwechseln. Generell gilt: je höher die Stauchhärte ist, desto stabiler ist der in der Matratze verarbeitete Schaum. Und je härter dieser ist, desto schneller gelangt dieser bei einer Änderung Ihrer Schlafposition wieder in seinen angestammten Ausgangszustand. Das ist wichtig, damit keine Kuhlen in der Matratze zurückbleiben, wenn Sie sich umdrehen. Denn die können schnell mal zu unbequemen Schlafpositionen, die nicht sonderlich rückenfreundlich und gesundheitsförderlich sind, führen.

Je höher der Stauchhärtewert ist, desto belastbarer ist auch die Matratze. Personen mit einem höheren Körpergewicht sollten auch auf einen höheren Stauchhärtewert Wert legen. Wir empfehlen Ihnen hier mindestens 40 kPa. Für leichtere Personen sowie Kinder reicht in der Regel auch eine niedrigere Stauchhärte von ca. 30 kPa.

Gesamthöhe der Matratze

Die Gesamthöhe einer Matratze ist ebenfalls eines der Qualitätsmerkmale. Damit Sie auf ihr in einer orthopädisch korrekten und gesunden Körperhaltung liegen können, darf die Matratze nicht zu dünn ausfallen. Ist die Matratze zu dünn, kann es vor allem bei der Seitenlage dazu kommen, dass der Körper bzw. schwere Körperteile bis zum Lattenrost einsinken. Die Folge daraus ist eine gekrümmte Position der Wirbelsäule, die nicht nur ungesund ist, sondern auch zu Rückenschmerzen führt. Zudem steigert die Höhe der Matratze nicht nur die Rückenfreundlichkeit, sondern auch den Schlafkomfort, da Sie einfach besser gebettet liegen. Positiver Nebeneffekt: Ältere Menschen können bei höheren Matratzen in der Regel das Bett besser verlassen bzw. sich hinlegen, da die Schlafposition nicht so tief ist.

Generell gilt: Je schwerer Sie sind, desto dicker sollte auch die Matratze sein. Gute Matratzen messen in der Regel mindestens 19 bis 24 cm. Achten Sie daher auf diesen Wert, um die Qualität einer Matratze besser beurteilen zu können.

Die Kernhöhe

Auch die Kernhöhe ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal, das in gewisser Weise mit der Matratzenhöhe einhergeht. Je dicker bzw. höher der Matratzenkern ist, desto widerstandsfähiger ist er auch. Somit reagiert er besser auf Druck und kann den Körper besser halten und stützen. Dies ist wiederum wichtig, damit die Wirbelsäule in einer geraden Position gehalten werden kann. Die Kernhöhe ist dann optimal, wenn ein Versinken des Körpers in die Matratze verhindert wird. Außerdem muss er an den entsprechenden Stellen, an denen der Körper mit mehr Gewicht auf die Matratze drückt als an anderen, gut gestützt werden. Nur dann kann die Wirbelsäule in einer geraden Position gehalten werden. Wir empfehlen eine Kerndicke von 14 bis 19 cm (je nach Gewicht).

Die Liegezonen

Ebenfalls für den Schlafkomfort entscheidend sind die Liegezonen. In der Regel sind Matratzen in 3, 5, 7 oder 9 Liegezonen unterteilt. Diese unterstützen eine optimale Anpassung der Matratze an die Körperkontur. Denn wird sie durch das unterschiedlich verteilte Gewicht am menschlichen Körper sowie dessen Form an unterschiedlichen Stellen mehr, an anderen Stellen weniger belastet. Die Liegezonen sorgen durch ihre unterschiedlichen Strukturen für eine exakte Anpassung an den Körper. Das ist nicht nur für den Liegekomfort wichtig, sondern auch für eine gerade Wirbelsäule. Allerdings ist die Anzahl der Liegezonen nicht so entscheidend. Viel wichtiger ist die korrekte Platzierung des Körpers auf den entsprechenden Bereichen der Matratze. Daher kann auch eine Matratze mit einer geringen Anzahl an Liegezonen für Sie ideal sein, wenn Sie auf dieser gut und richtig liegen.

May 10, 2018

Kommentare


There are no comments available.

Unser Testsieger 2018

Thomas die Matratze aus Visco-Gels...

#1
Hier Klicken und Sparen bei Amazon >

Peter

Ratgeber und Testseiten von Matratzen gibt es viele in den Weiten des World Wide Webs. Leider sind bei weitem nicht alle seriös und bieten zuverlässige Informationen, somit auch keine fundierte Beratung.

Mehr Lesen

Neueste Testberichte