Die Besten

Matratzen

Im Test 2018

Home > Welche Matratze bei Rückenschmerzen: hierauf sollten Sie achten

Welche Matratze bei Rückenschmerzen: hierauf sollten Sie achten

Rückenschmerzen sind heute ein echtes Volksleiden, von dem ein großer Teil der Bevölkerung betroffen ist. Die Gründe hierfür können sehr vielschichtig sein, z. B. Unfälle und Verletzungen, Stress, eine falsche Haltung, zu viel sitzende Tätigkeit und zu wenig Bewegung und Sport und viele mehr. Auch die Matratze und damit ein schlechter und ungesunder Schlaf sind eine der Hauptgründe für immer häufiger auftretende Rückenschmerzen. Aber das muss nicht sein, denn diese Baustelle können Sie mit der richtigen Matratze gegen Rückenschmerzen beseitigen. Aber welche Matratze ist bei Rückenschmerzen die richtige? Unser Ratgeber sagt Ihnen, worauf Sie beim Kauf einer besonders rückenfreundlichen Matratze achten sollten.

Weg mit der durchgelegenen Matratze

Wachen Sie morgens regelmäßig mit Rückenschmerzen auf, ist es höchste Zeit zu handeln. Denn der häufigste Grund sind durchgelegene und damit nicht mehr wirklich gute Matratzen. Durch die nächtliche Belastung durch Ihr Gewicht (ob nun leicht oder schwer) sowie die Wärme und die Feuchtigkeit durch den Schweiß verformt sich langfristig das Material der Matratze, sodass sich Kuhlen bzw. Dellen bilden. Dies ist ein ganz normaler Vorgang, der im Laufe der Jahre bei jedem Matratzentyp entsteht – mal früher und mal später. Eine ausgelegene Matratze verhindert aber, dass Sie in der idealen Ruheposition mit gerade Wirbelsäule schlafen. Die Folge sind eben Rückenschmerzen und ein nicht wirklich erholsamer Schlaf.

Daher ist es in diesem Fall einer durchgelegenen Matratze höchste Zeit zum Handeln. Tauschen Sie die alte Matratze endlich mal aus und gönnen Sie sich eine neue und ideal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Matratze mit dem richtigen Matratzen Härtegrad und in der für Sie passenden Matratzengröße. Denn seien wir mal ehrlich: Eine neue Matratze gönnen sich die meisten nur alle Jubeljahre – und damit viel zu selten.

Der richtige Härtegrad

Wie in unserer Kaufberatung für Matratzen bereits geschildert, ist der Härtegrad einer Matratze einer der entscheidenden Faktoren für die Qualität des Schlafes – vor allem bei Rückenleiden. Wähen Sie einen falschen Härtegrad, liegen Sie entweder zu weich oder zu hart. Beides ist nicht gut für die Wirbelsäule und die Bandscheiben. Das oberste Ziel des idealen Härtegrads ist es nämlich, dass Sie in der Seitenlage, in der die meisten Menschen schlafen, eine gerade Wirbelsäule aufweisen. Dies entlastet diese sowie die die einzelnen Wirbel verbindenden Bandscheiben und vermindert so die Gefahr von Rückenproblemen, – schmerzen oder gar Bandscheibenvorfällen.

Mehrere Liegezonen

Neben dem Härtegrad sind auch die Liegezonen entscheidend. Auch sie haben einen entscheidenden Einfluss darauf, ob Ihre Wirbelsäule richtig liegt oder eben nicht – also in einer Linie oder krumm und schief in einer Art „S“-Form. Denn die Matratze wird durch die verschiedenen Körperpartien unterschiedlich stark belastet und damit eingedrückt. Bestimmte Liegezonen an den entsprechenden Stellen sorgen dafür, dass die durch den Körper ausgelösten einwirkenden Belastungen ausgeglichen werden. So hat die Matratze die Möglichkeit, sich ideal an Ihren Körper anzupassen.

Daher sollten Sie – nicht nur bei Rückenschmerzen – darauf achten, dass die Matratze schwere Körperpartien wie Schulter und Becken ausreichend stützt. Ein symmetrisches Aufliegen der Wirbelsäule ist sehr wichtiger Faktor. Denn die Phase des nächtlichen Schlafes nutzen Sie nicht nur zum Auftanken neuer Energie, sondern Ihre Muskeln und Bandscheiben auch zum Regenerieren. Liegt die Wirbelsäule aufgrund von für Ihren Körper nicht richtige unterteilte Liegezonen in der entsprechenden Härte sorgt dies in der Regel für Muskelverspannungen und damit einhergehend für Rückenschmerzen. Gängig sind heute 3, 5, 7 oder 9 Liegezonen. Welche Variante für Sie ideal ist, hängt auch von der körperlichen Verfassung bzw. Statur sowie Ihren Bedürfnissen ab. Entscheidender als die Anzahl der Zonen ist die richtige Platzierung Ihrer einzelnen Körperpartien sowie des Rückens auf den entsprechenden Zonen Ihrer neuen Matratze. Hier hilft in der Regel nur ausprobieren, was aber auch beim Matratzen online kaufen dank Widerrufsrecht und Rückgabemöglichkeiten kein Problem darstellt.

Orthopädische Matratzen

Leiden Sie generell an Rückenproblemen, die nicht nur durch eine ausgelegene Matratze und den damit einhergehenden schlechten Schlaf ausgelöst werden, sollten Sie zu einer speziellen orthopädischen Matratze greifen. Diese sorgen für eine perfekte orthopädische Körperhaltung in jeder Schlafposition, da sie für eine optimale Druckentlastung der Wirbelsäule und des gesamten Körpers sorgen. Eine orthopädische Matratze baut bei einer Belastung durch Ihr Körpergewicht im Idealfall keinerlei Gegendruck auf. Stattdessen wird der von Ihrem Körper auf die Matratze einwirkende Druck bei dieser speziellen Matratzenart auf die gesamte Schlaffläche verteilt. Vor allem druckempfindliche und problembehaftete Körperpartien wie Wirbelsäule und Bandscheiben werden dadurch gut entlastet und können sich im Schlaf ausreichend regenerieren. Dies wirkt Muskelverspannungen und Durchblutungsstörungen entgegen und verhindert so Rückenschmerzen.

In der Regel sind orthopädische Matratzen aus Visco Schaum gefertigt, also sogenannte Visco Matratzen. In unserem Visco Matratzen Test konnte vor allem die Matratze Orthopädische 7 Zonen Premium Elite Visco überzeugen. Aber auch die NANNI Equinox 140×200 cm ORTHOPÄDISCHE 7 ZONEN VISCO und die Ravensberger ORTHOPÄDISCHE 7-Zonen HR Kaltschaummatratze haben in unserem Matratzen Test gute Ergebnisse geliefert und sind zudem auch in verschiedenen Matratzengrößen erhältlich.

Unser Fazit

Wenn Sie morgens regelmäßig mit Rückenschmerzen aufwachen, wird es höchste Zeit, diesen auf den Grund zu gehen. Eine sehr häufige Ursache sind hierbei die in vielen Schlafzimmern vor sich hinvegetierenden, durchgelegenen Matratzen. Es ist also höchste Zeit, etwas zu tun und sich mal wieder eine neue Matratze zu gönnen. Mit unseren Tipps und Ratschlägen finden Sie die für sich perfekte Matratze und sagen den morgendlichen Rückenschmerzen ade.

Sollten die Rückenschmerzen hingegen nicht von einer alten oder falschen Matratze kommen und auch nach dem Kauf einer neuen und für Sie geeigneten Matratze verbleiben, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren. Zusammen mit ihm können Sie dem Problem auf den Grund gehen – wenn Sie nicht ohnehin schon wissen, woher die Rückenprobleme kommen. Auf jeden Fall sollten Sie in diesem Fall in Absprache mit Ihrem Arzt eine spezielle orthopädische Matratze kaufen, die besonders rückenschonend und damit perfekt geeignet für Rückenkranke ist.

February 27, 2018

Kommentare


There are no comments available.

Unser Testsieger 2018

Thomas die Matratze aus Visco-Gels...

#1
Hier Klicken und Sparen bei Amazon >

Peter

Ratgeber und Testseiten von Matratzen gibt es viele in den Weiten des World Wide Webs. Leider sind bei weitem nicht alle seriös und bieten zuverlässige Informationen, somit auch keine fundierte Beratung.

Mehr Lesen

Neueste Testberichte